Ludwigsfelder-Radballclub-ev
  Geschichte Teil 2
 



 
 In den 50ziger kam dann Frank Arnold mit damals 12 Jahren zum Radball und übernahm  mit 23 Jahren neben seiner erfolgreichen Laufbahn als aktiver Spieler in sämtlichen Ligen, die Nachwuchsarbeit und die Leitung des
Vereins. Bis heute ist er als Trainer und Geschäftsführer im Verein tätig. Zur Unterstützung stieß dann ca. 10 Jahre später noch Wilfried Lemke  als Jugendspieler dazu und machte ebenfalls neben seiner Spielerkariere
den Trainerschein und brachte jeden, der daran interessiert war, die Kunst des Radballspieles bei. Daneben ist
er auch seit fast 20 Jahren als Fachwart für den Hallenradsport im Land Brandenburg tätig und derzeit auch
Vereinspräsident des LRC.  Später kam dann auch noch sein Bruder Fred Lemke als Spieler und Trainer dazu und  
so konnte der Verein auf ein starkes Trainerteam aufbauen um die sich gesetzten Ziele auch umzusetzen. Der Erfolg kam dann auch prompt. Man holte sich einmal den DDR-Pokal und spielte mit der Jugend und den Männern
in der höchsten DDR-Liga. Nach der Wende schaffte man es einmal sogar in die2. Bundesliga mit einer Männermannschaft. 1999 erfolgte der Wechsel in die Selbständigkeit und seither nennt man sich Ludwigsfelder-Radball-Club e.V. kurz LRC. Jahrelang war der LRC in der Waldturnhalle in Ludwigsfelder am Krankenhaus anzutreffen. Im Jahr 2009 wechselte man dann mit Unterstützung der Stadt und des damaligen 
Vereinsvorstandes aus dem Wald in die Stadtmitte, heute sind wir jeden Montag und Donnerstag ab 17 Uhr in der
Turnhalle der Gottlieb-Daimler Schule in der Karl-Liebknecht Str. anzutreffen.
 
 

Im Nachwuchsbereich ist der LRC seit Anfang der 90ziger Jahre immer mit einer Mannschaft in der
Qualifikationsrunde zur Deutschen Meisterschaft dabei, u.a. 9 x in der Endrunde
(Finale) und schaffte es einmal bis auf Platz zwei. In der letzten Saison
2012/2013 waren es zum ersten Mal gleich 3 Mannschaften unseres Nachwuchses die
es in die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft geschafft hatten. Leider
war aber im Halbfinale und im Viertelfinale  der Traum um die Deutsche Meisterschaft zu Ende.
Seit 2 Jahren ist auch Stephan Stöcker, ein langjähriges Vereinsmitglied, als
Nachwuchskoordinator tätig. Er ist neben seiner Tätigkeit als Trainer mit für
die Nachwuchsarbeit verantwortlich. Die Nachwuchsarbeit wird  im Verein sehr hoch angebunden .Zur Zeit sind
20 Kinder von 7-16 Jahren im aktiven Wettkampfbetrieb. Die Ziele des Vereins
sind, den Nachwuchs weiter zu fördern und auch weiter bis zum Männerbereich zu
begleiten. Darüber hinaus für die
Vereinsarbeit zu motivieren. Unser kleiner Verein besteht derzeit aus ca. 50
aktiven und auch passiven Mitgliedern. Bei uns kann jeder mit machen, egal wie
alt. Vorrausetzung ist nur, man kann Fahrrad fahren. Ebenso suchen wir immer
wieder Sponsoren, die uns tatkräftig unterstützen und sind natürlich allen
Sponsoren, die uns bisher unterstützt haben und unterstützen, sehr dankbar. Die
Technik für diese Sportart wird durch den Verein gestellt, d.h. man braucht nur
etwas Mut und viel Spaß mitbringen, um bei uns aktiv zu werden. Wir sind immer daran interessiert und bemüht,
unserem Nachwuchs und den Aktiven diese Sportart zu übermitteln und dabei
Erfolge zu haben.
 
 


 
 
 
 
 


 
  Es waren schon 7993 Besucher (26576 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=